Häufig gestellte Fragen

F:  Wie komme ich auf die Strecke ?

A:  Die Bahn ist eine Alternative zum Auto mit zahlreichen Haltestellen der Regionalexpresszüge (TER) zwischen den größeren Städten - Orleans, Blois, Tours, Saumur, Angers, Nantes – die zwischen 60 und 90 Minuten von Paris entfernt sind. Sie ist auch ein praktisches Mittel, um einzelne Punkte zu verbinden, wenn man die Strecke nicht in ganzer Länge abfahren will.  Man kann sich sehr gut zusammen mit seinem Fahrrad transportieren: In den TER sind spezielle Waggons eingerichtet - sie sind mit einem Rad auf dem Waggon gekennzeichnet -, die Radtouristen und ihre fahrbaren Untersätze empfangen. Weitere Informationen: www.velo.sncf.com

F:  Muss ich mein Rad mitbringen?

A:  Ja, wenn Sie auf Ihren Begleiter absolut nicht verzichten wollen. Ansonsten bieten ca. 15 professionelle Radverleiher Fahrräder zur Miete an. Bei einigen von Ihnen haben Sie unter anderem die Option, das Fahrrad an einem anderen Verleihpunkt stehen zu lassen, um so eine Rückkehr zum Ausgangspunkt zu vermeiden.

F:  Was passiert mit dem Gepäck?

A:  Für die Liebhaber von Radwanderungen ohne Last gibt es einen Gepäckservice, der von spezialisierten Dienstleistern ausgeführt und einem Netz professioneller Hoteliers des Labels „Accueil Vélo“ oder von den Fahrradverleihern angeboten wird.  Sie haben ebenfalls die Möglichkeit, Fahrradtaschen oder Anhänger auszuleihen, um Ihr Gepäck bei sich zu behalten.

F:  Gibt es Unterkünfte, die an die Radtouristen angepasst sind?

A:  Auch hier finden Sie die Profis aus dem Netz „Accueil Vélo“, die auch eine Charta über den Empfang der Radtouristen unterschrieben haben und deren Unterkünfte im Allgemeinen weniger als 5 km von der Strecke entfernt liegen. Neben anderen spezifischen Angeboten (wie z.B. ein energiereiches Frühstück), bieten Ihnen diese Dienstleister einen gesicherten Raum für die Räder und eine Grundausstattung an Reparaturmaterial.

F:  Muss man ein erfahrener Radfahrer sein und kann die Strecke auch von Kindern befahren werden?

A:  Das bis auf wenige Ausnahmen nicht vorhandene Relief, die Möglichkeit die Länge seines Parcours zu wählen aber auch die zahlreichen Rastplätze machen La Loire à Vélo zu einer Strecke für Entspannung und Freizeit, die für alle zugänglich ist. Sie eignet sich also hervorragend für die ganze Familie. Eltern und Kinder können an zahlreichen Stätten Halt machen, die auch eine spielerische Besichtigung für die Kinder bieten. Auf Grund der umfangreichen Beschilderung der Strecken benötigen Sie keinen Kompass, um sich auf der Loire à Vélo zurechtzufinden. Speziell für Familienausflüge bestimmte Strecken werden auf dieser Website empfohlen, dort erhalten Sie wertvolle Hinweise, um Ihre Route mit den Kindern zu gestalten. Die Wanderführer geben ebenfalls Hinweise und Informationen zu den Strecken.

F:  Wann ist der beste Zeitpunkt für La Loire à Vélo?

A:  Das Spektakel findet ganzjährig statt. Allerdings sind die Wetterbedingungen von April bis Oktober zum Radfahren besser geeignet als im Winter. Außerdem ist die Loire ein wilder Fluss, der sein Bett gelegentlich verlässt, insbesondere im Winter und zu Beginn des Frühjahrs: In diesen seltenen Momenten kann es sein, dass einige Abschnitte der Strecke unpassierbar werden. Die Loire ist in erster Linie ein Lebensraum, der von den Anwohnern, den Anglern, Landwirten, Spaziergängern, aber auch den Vögeln, Insekten und Bibern usw. bewohnt wird. Sie können sich also auf viele erstaunliche Begegnungen im Zeichen gegenseitigen Respekts freuen.

F:  Von West nach Ost oder von Ost nach West?

A:  Der Wind ist das einzige Relief von La Loire à Vélo, und das nur mäßig. Die dominanten Westwinde schieben die Touristen am häufigsten vom Ozean ins Binnenland. Aber jeder Anwohner der Loire, der etwas auf sich hält, wir Ihnen sagen, dass die Loire zwei Gesichter hat, je nach dem ob man in Richtung Quelle oder Mündung fährt. Es ist das Geheimnis ihres Lichts.

F:  Ist die Strecke von„ La Loire à Vélo“ auch für Straßenräder, Rollerskates und Personen mit beschränkter Mobilität etc. zugänglich?

A:  La Loire à Vélo ist eine Veloroute, dass bedeutet, das sich kleine, wenig befahrene Straßen, Radwege oder Radstreifen, Landwege und Grüne Wege abwechseln.  Nicht alle Abschnitte der Strecke sind daher für Straßenräder oder Rollerskates zugänglich, die einen guten Straßenbelag benötigen. Nur die Strecken auf den Grünen Wegen – die für alle nicht motorisierten Nutzer reserviert sind – sind für Personen mit beschränkter Mobilität zugänglich.

F:  Ist eine Kartographie unerlässlich?

A:  Die Strecke von „La Loire à Vélo“ sind in beide Richtungen auf den gesamten 800 Kilometern ausgezeichnet und beschildert. Trotzdem ist eine präzise Dokumentation über La Loire à Vélo, zum Beispiel ein Wanderführer, hilfreich, um die Etappen und die Besichtigungen zu planen und den Aufenthalt zu organisieren.  Diese Art von Dokumenten beinhaltet nicht nur die Karten der Strecke, sondern bietet auch praktische und touristische Informationen: Sehenswürdigkeiten, Aussichtspunkte, Anzahl der Kilometer, zertifizierte Unterkünfte, die Adressen der Fahrradverleiher etc.

F:  Ist es möglich, ein Fahrrad in einer Stadt zu leihen und es in einer anderen wieder zurückzugeben?

A:  Es ist tatsächlich möglich, ein Fahrrad an einem bestimmten Ort zu leihen oder es sich an den Bahnhof bringen zu lassen, und es dann an einem anderen Ort an den Verleiher zurückzugeben. Werfen Sie einen Blick in die Rubrik „Organisation Ihres Aufenthalts – Wo leihe ich mein Fahrrad“ und in die Websites der verschiedenen Fahrradverleiher, um die verschiedenen Stellen für den Verleih zu erfahren und alle Informationen zu erhalten, mit denen Sie Ihren Aufenthalt planen können.

F:  Kann ich mein Rad im Zug transportieren?

A:  In immer mehr Zügen können Sie Ihr Fahrrad mitbringen, mit oder ohne Reservierung, je nach Zug. In den TER können die Räder bis zu einer Anzahl von 6 pro Waggon kostenlos und ohne Reservierung transportiert werden. Auch einige TGVs, Intercités und Interloires bieten mit einer Reservierung einen Raum für Fahrräder an. Sehen Sie dazu auch unsere Rubrik  „Praktische Informationen – Zugang zur Strecke

F:  Kann man entlang der Strecke leicht anhalten?

A:  Entlang des Parcours von La Loire à Vélo sind Rastplätze vorgesehen, damit sich die Radfahrer ausruhen und die Landschaft bewundern können. Einige verfügen über Picknickplätze, Wasserversorgung und Stellplätze für die Räder. Andere „natürliche" Rastplätze laden Sie ein, anzuhalten und das Panorama zu genießen.