Die Loire: In Lebensgröße

Die Naturlandschaften, die wir Ihnen in der Folge vorstellen, folgen der Loire flussabwärts.  Der Radwanderweg ist aber in beide Richtungen beschildert: Es steht Ihnen also frei, die Richtung der Besichtigung frei zu wählen.

Oiseaux sur un banc de sable de la Loire - C. Mouton Oiseaux sur un banc de sable de la Loire - C. Mouton © C. Mouton

Die Loire: Ein wahrlich atemberaubendes Schauspiel

Die Loire bietet eine Vielzahl von ständig wechselnden, außergewöhnlichen Landschaften. Sie verfügt über eine Vielzahl von bewaldeten Inseln, Mäandern und Sandbänken. Am rechten Ufer haben Sie den Ausblick auf das Farbspiel der weiten Wiesen, am linken Ufer überwiegen die welligen Hänge.

Naturschätze soweit das Auge reicht: Der Regionalpark Loire-Anjou-Touraine

Der Naturpark Loire-Anjou-Touraine erstreckt sich über 2.700 km² zwischen Tours und Angers.

Er ist integraler Bestandteil des natürlichen, kulturellen und historischen Erbes der Region Val de Loire.  Die beste Art ihn zu erforschen? Die Antwort wird alle Freunde von körperlicher Betätigung freuen: Mit dem Rad oder auf dem Fluss!

Sie können dem Verlauf der Loire über 150 km mit dem Fahrrad folgen oder sich bei einer Fahrt mit dem Kanu oder Kajak, der Gabarre oder jedem anderen Boot mit flachem Boden mehr oder weniger treiben lassen. Haben Sie also keine Angst: Die Loire bietet einen Zugang für alle. Sportlichkeit ist gefragt, aber nie sehr intensiv.

Schöne Inseln in der Loire

Ile de Béhuard Ile de Béhuard © J.D Billaud / Nautilus

Wenn Sie „La Loire à Vélo“ folgen, durchqueren Sie die Insel Chalonnes – die größte bewohnte Loire-Insel – und die Ile de Béhuard – die einzige Loire-Insel, die auch eine Gemeinde bildet.

Auf dem Flussweg können Sie nach Ihrem Belieben die ca. sechzig Flussinseln der Loire erkunden. Viele dieser sandigen Erhebungen tragen aussagekräftige Namen (Iles de la Gargaude, Ile aux canes, Ile de la Folie, Iles aux Moutons, Ile de la Liberté, Belle-île, Iles aux Oies, Ile Batailleuse) und sind gelegentlich bewohnt oder zeitweise unter oder über Wasser.  Alle zeigen sich völlig ungeschminkt, in der ganzen Frische ihrer natürlichen Schönheit.

Die Loire: Ein Reservoir intakter Natur

Eine unglaubliche Vielfalt von Fauna und Flora

Sternes Pierregarin, espèce nicheuse Sternes Pierregarin, espèce nicheuse © D. Drouet

Tiere finden in dieser intakten Umgebung entlang der Loire den perfekten Lebensraum. Zu den wunderbaren Landschaften gesellt sich dann die lebendige Tierwelt.Vögel bauen ihre Nester gerne entlang des Ufers oder legen auf der langen Strecke in den Süden hier eine Pause ein. Hier können Sie sogar Meerschwalben beobachten. Auch Lachmöwen gibt es hier, die häufig mit den großen Möwen verwechselt werden.

Vielleicht stoßen Sie ja auch auf Fischreiher, den bekanntesten unter den großen Stelzvögeln – auf Seidenreiher oder weiße Reiher! Nicht zu vergessen der Biber der Loire, der nie weit entfernt ist.

Tropische Gewächse mitten im Herzen Frankreichs

Entlang des Flusses wurden über 1.500 Pflanzenarten gezählt, einige von ihnen finden sich sonst nur in tropischen Flüssen wieder. Was wieder einmal zeigt, wie einzigartig die Loire ist!

Die Loire aus der Höhe betrachtet

Gewinnen Sie an Höhe, für einen einmaligen Blick auf die Loire!

Zahlreiche Aussichtspunkte ermöglichen einen Blick von oben auf die Loire und ihr Tal. Eine wunderbare und bunte Landschaft bietet sich Ihren Augen.

Von den natürlichen Felsvorsprüngen können Sie auch Sancerre und ihr berühmtes Weingebiet sehen. Auch der Blick auf den Parc de La Cédraie in Champtoceaux, mit seinen wunderbaren Blumenbeeten und den Mont-Glone in Saint-Florent-le-Vieil lohnt sich.

La ville de Sancerre vue de la Tour La ville de Sancerre vue de la Tour © X. Pardessus

Die königlichen Belvederes

Von Menschenhand errichtete Aussichtspunkte, die Sie auf keinen Fall enttäuschen werden. Von zahlreichen Orten aus haben Sie einen einzigartigen Blick auf das Loire-Tal:

Die Natur in Bildern