Val de Loire UNESCO

Das Val de Loire ist ein Muss für alle Liebhaber von Natur und Kultur. Dafür wurde es von der UNESCO auch als Welterbe der Menschheit klassifiziert. Alles Mögliche wird unternommen, um dieses Gebiet zu erhalten, zu fördern und mit Leben zu füllen.

Balade en vélo à Chaumont Balade en vélo à Chaumont © J. Damase

La Loire à Vélo ermöglicht Ihnen eine Entdeckung des Val de Loire, das seit dem 30. November 2000 als lebende Kulturlandschaft auf der Liste des UNECO-Welterbes steht.

La Loire vers Chaumont-sur-Loire La Loire vers Chaumont-sur-Loire © P. Duriez

Das macht es zur größten klassifizierten Stätte in Frankreich: 280 km zwischen Sully-sur-Loire (östlich von Orleans) und Chalonnes-sur-Loire (im Süden von Angers).

Das Val de Loire ist gelebte Harmonie zwischen dem Menschen und der Natur. Die Schlösser, die Städte und Dörfer, die Kulturlandschaft des Flusses, die Weinproduktion, alles integriert sich in die herrliche Landschaft des letzten wilden Flusses in Europa.

Um diesen Schatz zu bewahren, hat sich die Mission Val de Loire, die im März 2002 von den Regionalräten des Centre und des Pays de la Loire gegründet wurde, zum Erhalt, zur Förderung und der Animation dieser klassifizierten Stätte verpflichtet.

Wie kann man den natürlichen und kulturellen Reichtum dieser Loire-Landschaft besser genießen als während eines Radausflugs. 

Besuchen Sie die offizielle Website des Val de Loire, Welterbe der Unesco

Die 3 Auswahlkriterien der UNESCO für die Klassifizierung des Val de Loire

  1. „Die Stätte ist ein Meisterwerk der gestalterischen Kunst des Menschen“.
  2. „Die Stätte zeugt von einem bemerkenswerten Austausch von Einflüssen während eines bestimmten Zeitraums oder für eine bestimmte Kulturregion, bei der Entwicklung der Architektur oder der Technologie, der monumentalen Künste, der Stadtplanung oder der Schaffung von Landschaften“.
  3.  „Die Stätte ist ein herausragendes Beispiel für einen Bautyp oder ein architektonisches oder technologisches Ensemble oder eine Landschaft, die wichtige Perioden der Menschheitsgeschichte illustrieren“.