Eine Kulturetappe auf dem „Voyage à Nantes“!

1

Vom 30. Juni bis zum 26. August 2018 sollten Sie Ihren Ausflug zum Kunstfestival „Voyage à Nantes“ nicht verpassen!

Sie haben Lust, Spazierengehen und Kultur zu verbinden? Nantes lädt Sie zum „Pas de Côté“ ein: folgen Sie einfach der grünen Linie. Auf dieser 12 Kilometer langen Strecke können Sie die emblematischen Orte von Nantes und seine permanenten und ephemeren Kunstwerke (wieder) entdecken. Mangel an Inspiration? Werfen Sie einen Blick auf den Streckenplan!

 

Beginnen Sie den Morgen entspannt im Jardin des Plantes …

Vom Bahnhof aus gehen Sie zum Jardin des Plantes. Diese riesige Grünfläche werden Sie mit ihrem Reichtum an Pflanzen, Gewächshäusern, Wasserflächen und zeitgenössischen Werken, wie Dépodépo von Claude Ponti oder Attraction von Johann Le Guillerm, überraschen.

 

Genießen Sie den Königsweg vergangener Zeiten …

Besuchen Sie das Schloss der Herzog der Bretagne. Das Schloss beherbergt nicht nur das Museum der Geschichte von Nantes, sondern bietet auch eine wunderbare Aussicht von der Höhe der Stadtmauer! Besuchen Sie die immersive Ausstellung „Wir nennen sie Wikinger“, sowie die musikalische Ausstellung „Rock“!

 

Trinken Sie ein Glas auf einem der höchsten Aussichtspunkte von Nantes …

Nach diesem Morgen von Entdeckungen voll, gönnen Sie sich einen wohlverdienten Drink an der Bar des Le Nid oben in der Tour de Bretagne. Von dort aus überblicken Sie die ganze Stadt aus der Vogelperspektive!

 

Mittagessen in einem der historischen Viertel der Stadt …

Genießen Sie eine Mittagspause im Stadtzentrum, bewundern Sie dabei Kunstwerke und erstaunliche Dekors: „Eloge du Pas de Côté“ von Philippe Ream, Platz Bouffay, „Sortie de Fontaine“ von Michel Blazy in der Mitte des Place Royale, die exotische Architektur des Restaurants La Cigale, „Inside“ von Daniel Firman im Graslin-Theater und vieles mehr …

 

Bewundern Sie eine außergewöhnliche historische Passage ….

Ein Muss für jeden Nantes-Besucher: der einzigartige architektonische Reichtum der Passage Pommeraye und die Installation „Eloge à la Paresse“ von Philippe Ream.

 

Entdecken Sie die Kuriositäten der Ile de Nantes …

Gehen Sie bis zum Ende des Gloriette-Parkplatzes, um die Victor-Schoelcher-Fußgängerbrücke zu überqueren. Willkommen auf der Ile de Nantes, dem kreativen Viertel der Stadt. Viele künstlerische Arbeiten sind rund um die Schule für Architektur und „Maschinen der Insel“ zu sehen: „Air“ von Rolf Julius, „Mètre à Ruban“ von Lilian Bourgeat …

 

Fasziniertes Staunen angesichts der Machines de l’Ile

Es ist DIE Touristenattraktion von Nantes! Zahlreiche lebende Maschinen koexistieren hier und machen den Besuch unvergesslich: erklimmen Sie den Großen Elefanten, träumen in der fantastischen Welt von Jules Verne im Karussell der Seeungeheuer oder bewundern die Kreaturen der Maschinengalerie …

 

Abendessen an einem ungewöhnlichen Ort …

Die Cantine du Voyage bietet eine Formel mit regionalen Produkten aus dem Garten. Das Extra? Ein atemberaubender Blick auf Nantes, die Loire und die berühmten Ringe von Daniel Buren!

 

Besuchen Sie eine Show mit Einheimischen …

Kehren Sie zum Bahnhof zurück und weiter zum Lieu Unique. Gönnen Sie sich einen letzten Drink, während Sie eine Aufführung ansehen oder die asiatischen „Manasia“-Werke bestaunen, Wunderwerke der asiatischen Comics.

 

Und auch …

Am Samstag, dem 30. Juni, verpassen Sie nicht den Beginn der Feierlichkeiten während der Nuit du Van. Nantes feiert mit Events, Shows, Konzerten, Nächten in Museen, Food Points … Alles entlang der grünen Linie …

 

Gute Reise nach Nantes!