Ein Tag im Umland von Orléans

  • place
    Start / Ziel
    Orléans
  • compare_arrows
    Distanz
    25 km
  • access_time
    Dauer
    1 journée
1
  • Orleans_Fete Duits © C-Decure_CRT Centre-Val de Loire

Machen Sie einen Tagesausflug rund um Orléans und folgen Sie den Windungen der Loire. Entdecken Sie die Vogelinseln, authentischen Altstädte, Gärten und mehr. Und alles mit dem Fahrrad!

Die Radstrecken:

  • Sie möchten einen Ausflug außerhalb der Stadt unternehmen?
  • Auf dem Loire-Radweg von Orléans nach Meung-sur-Loire: Sie möchten einen Ausflug außerhalb der Stadt unternehmen? Dann schwingen Sie sich aufs Fahrrad und folgen Sie dem Loire-Radweg in Richtung Meung-sur-Loire – dem kleinen Venedig des Loiret! Die leicht zu bewältigende Strecke von 20 km führt Sie aus der Stadt Orléans hinaus bis zur Pointe de Courpain, wo Sie den Zusammenfluss des Loiret und der Loire bewundern können. Von hier ist es nur ein Katzensprung bis zur Stadt Cléry-Saint-André, die für ihre beeindruckende Basilika aus dem 15. Jh. bekannt ist. In ihr ruht kein Geringerer als König Ludwig XI. Schließen Sie Ihre Rundreise mit einer Besichtigung von Meung-sur-Loire und seinen zahlreichen Kanälen und Flüsschen ab. Die Stadt hat außerdem ein herrliches Schloss zu bieten, dessen Architektur gleichzeitig vom Mittelalter und der Renaissance geprägt ist. Gönnen Sie sich eine Auszeit in den Jardins de Roquelin direkt an der Loire. Für den Rückweg nach Orléans gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Sie kehren um und fahren auf derselben Strecke zurück, oder Sie steigen am Bahnhof von Meung-sur-Loire in einen Direktzug nach Orléans. Alternativ dazu bietet sich die Buslinie 9 des Nahverkehrsnetzes Rémi an, wo Sie Ihre Fahrräder aufhängen können. Die Sportlicheren unter Ihnen können die Radtour bis zur Mittelalterstadt Beaugency fortsetzen, wo sie ein reiches architektonisches und historisches Kulturerbe erwartet. Die 8 km lange Strecke ist leicht zu bewältigen.
 
Roquelin © V. Treney – CRT Centre-Val de Loire
  • Auf dem Loire-Radweg von Orléans nach Jargeau: Schwingen Sie sich in den Sattel in Richtung Jargeau, um auf einer leichten Strecke von 20 km die Naturschätze der Loire zu bewundern! Ein erster Zwischenstopp führt auf die Insel Île Charlemagne. In naturbelassener Umgebung erwartet Sie ein buntes Freizeitangebot aus Badestellen, Spielplätzen und Fahrradwegen. Nach einer entspannten Ruhepause können Sie beim Radeln die Windungen und abwechslungsreichen Landschaften des Flusses bewundern. Die Schreie der Vögel werden immer lauter? Dann sind Sie auf der Vogelinsel angelangt. Schauen Sie auf und bewundern Sie das Naturschutzgebiet, in dem die Vögel in großer Schar nisten. Auf den letzten Kilometern geht es zur einstigen mittelalterlichen Burg Jargeau, die 1429 durch Jeanne d’Arc (Jungfrau von Orléans) von den Engländern befreit wurde.
  • Infos zur Etappe: Die Strecke ist auf dem deutlich überwiegenden Teil ausgebaut. Ab der Stadtgrenze von Orléans führt ein – autofreier – Radweg bis zur Île Charlemagne. Anschließend geht es über eine von Rad- und Autofahrern gemeinsam genutzte, aber wenig befahrene Straße bis nach Jargeau. Dieser Ausflug eignet sich für Familien.
  • Pausentipp: Zum Picknicken erwartet Sie eine eigens eingerichtete Picknickstelle mit Blick auf die Île aux Oiseaux – die perfekte Gelegenheit, in aller Ruhe dieses Kleinod der Biodiversität zu bewundern.
 
  • An der Loire entlang von Orléans nach Bou: Am Nordufer der Loire führt Sie der Quai du Roi allmählich aus der Stadt Orléans hinaus. Auf den ersten Kilometern der angenehmen Fahrt bis nach Combleux werden Sie vom Seitenkanal der Loire und der Loire begleitet. Die charmante Altstadt liegt zwischen der Loire und dem Orléans-Kanal. Die niedrigen Häuser und die alte Schleuse deuten auf die Binnenschifffahrt hin, die den Ort einst prägte. Das sehr angenehme Restaurant La Marine mit freiem Blick auf die Schleuse lädt zu einer Stärkung ein. Wer die Loire einmal anders und spielerisch entdecken möchte, kann mit den Escapades ligériennes auf Bootstour gehen. Setzen Sie Ihre Radwanderung fort und lassen Sie die Loire einige Kilometer lang hinter sich, um dem Canal d’Orléans bis nach Chécy zu folgen. Legen Sie anschließend die letzten Kilometer bis nach Bou zurück.

Einige Besichtigungstipps:

  • Parc Floral de la Source: Dank seines einmaligen Charakters wurde der Park mit dem Label „bemerkenswerter Garten“ ausgezeichnet. Im 35 Hektar großen Park, der Sie mit seinem Angebot an Pflanzen, Kunstwerken und Tieren wunschlos glücklich machen wird, erwartet Sie ein zauberhafter Nachmittag.
  • Jardin des Plantes: Der am Südufer von Orléans gelegene botanische Garten ist ideal zum Flanieren. Wandeln Sie von Blumenduft umgeben durch sieben Themengärten wie dem Wassergarten, dem Garten der Kuriositäten und dem exotischen Nutzgarten. Eintritt frei.
  • Quai du Châtelet – Pont George V: Dieser Ort ist ideal für einen Spaziergang an den Loireufern von Orléans. Gelegentlich trifft man hier auf Traditionsschiffe wie die Gabare oder Toue. Von der bewegten Vergangenheit der ehemaligen Handelshochburg Orléans, in der einst ein reger Schiffsverkehr herrschte, sind noch einige Spuren zu sehen. Die zahlreichen größeren und kleineren Inseln, die hier und dort das Loireufer säumen, bieten zahlreichen Vögeln Unterschlupf – eine Wonne für Augen und Ohren!
  • Pointe de Courpain: Weniger als 10 km von Orléans entfernt, ist dieses am Loire-Radweg gelegene Naturschutzgebiet ein idealer Ort für einen Spaziergang. Durch die Lage am Zusammenfluss von Loire und Loiret bietet das Naturreservat zahlreiche verborgene Plätze, von denen aus man die mannigfaltigen Tierarten bewundern kann.
 
Pointe de Courpain © C. Lazi – CRT Centre-Val de Loire